Allgemein

Geschehnisse der Juni-Taverne

Veröffentlicht am

Bei der vergangenen Taverne haben sich erneut mysteriöse Geschehnisse ereignet. Eine Kultistin drang in die jüngst entdeckten Katakomben unter dem Wirtshaus ein und öffnete dort einen weiteren Raum. In diesem Raum entdeckten kurz darauf aufmerksame Abenteurer ein Alchimielabor und einige Texte in einer alten Sprache. In der Wand gegenüber tauchte gleichzeitig ein uralter Wächter auf.

Mithilfe der gefundenen Rezepte und Texte vermochten die Abenteurer den Wächter dauerhaft in dieser Dimension zu binden. Nachdem sie einige Rätsel des Wächters lösen konnten, offenbarte dieser ihnen einen weiteren Gang in den Katakomben. Am Ende dieses von Fallen gespickten Ganges stand eine Säule. Mysteriöses Licht erhellte die Säule und die sich darauf befindene Maske.

Die Inschrift auf der Säule lautete: „Wenn Geschwister entzweit – wird Unheil befreit.“. Einer der Abenteurer zerbrach die Maske bei dem Versuch sie zu bergen. Daraufhin erlosch das Licht und ein stärker werdender Herzschlag hallte durch die Räume.
Gleichzeitig fühlten sich einige Gäste der Taverne, welche zuvor von Spinnen gebissen wurden, in den Wald gezogen.

Dort wartete die Kultistin und eine Gruppe Orks auf sie. Bei dem folgenden, durch die Orks geschützten, dunklen Ritual opferte die Kultistin sich schließlich selber und versuchte so ihre Göttin ins Leben zu rufen. Dies konnte durch herbeieilende Kämpfer nicht verhindert werden.

Nun bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen dieses Ritual und das Zerbrechen der Maske auf Wolfenstieg und die Bevölkerung hat.

Das Finale dieser kleinen Plotreihe könnt ihr am 25.8. ab 9 Uhr morgens bei unserem Tageslarp erleben und mitbestimmen: http://taverne.zorac-quan.de/onlineanmeldung/