Wo liegt die Taverne?

 Wo liegt die Taverne „Zum besseren Betrüger“?

Die Taverne liegt im Reich „Zorac’Quan“, einem Land im Westen der Mittellande. Innerhalb Zorac’Quans befindet sich die Taverne in der noch recht wilden und unerschlossenen Mark Steinwalden, dort genauer auf einem Bergrücken der Rothhügel, unweit des Flusses Ise, welche die Grenze zwischen den Fürstentümern Wolfenstieg und Neu Hammerfels bildet. In Sichtweite der Taverne verläuft der bedeutende Handelsweg von Neu Hammerfels nach Rinnfurt, auf dem täglich zahlreiche Güter aus den Minen und Eisenhütten im Westen zu den großen Städten im Osten Zorac’Quans transportiert werden.

Das Herzogtum Wolfenstieg

Das Herzogtum Wolfenstieg ist größtenteils mit dichten Wald bedeckt. Nur um die Hauptorte Wolfenstiegstadt (etwa 570 Einwohner) und Lehmufer (etwa 400 Einwohner) sowie die zahlreichen kleinen Holzfällersiedlungen sind Felder angelegt auf denen das Nötigste angebaut wird.
Das Herzogtum wird seit einigen Jahren von Freiherr Larissian Shir´Rianazz regiert, nachdem dieser den Tod seines verhassten Vaters miterleben durfte. Kanzler Heron von der Vogelweide geht dem Freiherr in politischen Fragen zur Hand und steht ihm fest zur Seite, auch wenn die beiden selten einer Meinung sind.

Mark Steinwalden

Die Mark Steinwalden ist die abgelegenste und bevölkerungsärmste Mark Zorac’Quans. Obwohl die Markgrafschaft Steinwalden recht bevölkerungsarm ist, ist sie noch in acht Fürstentümer aufgeteilt. Das Leben in der Mark ist nur etwas für den stärksten, wildesten und zähsten Menschenschlag. Viele Menschen in der Mark Steinwalden sind abergläubisch und wirken auf die Bürger der großen Städte in den anderen Marken Zorac’Quans konservativ und hinterwäldlerisch. Sie misstrauen erst einmal allem Neuen und halten an alten Bräuchen und Traditionen fest. Dies ist vielleicht „hier draußen“ auch nötig, denn in den dichten Wäldern verbergen sich nicht nur Gesetzlose, sondern auch verschiedenste übernatürliche Wesenheiten und Monster.

Wirtschaftlich sind die Steinwaldener jedoch ganz und gar nicht „hinterwäldlerisch“, denn im Westen der Mark befindet sich mit der Stadt Laothra die „Eisenhütte“ Zorac’Quans: Das in den zahlreichen Minen gewonnene Eisenerz wird vor Ort verhüttet und zu Eisenwaren verarbeitet. Dies führt dazu, dass sich hier langsam eine Schicht wohlhabender Fabrikanten bildet, die sich langsam von der Herrschaft des Adels löst.